Projekt „UHU“ #33 – Persönlicher Rückblick auf 2021

Knapp drei Wochen ist das neue Jahr schon alt und jetzt wird es persönlich. Nach meinem sportlichen Rückblick auf die Golfsaison 2021 folgt nun der Blick auf die eigentlichen Highlights: Die Events, die Erlebnisse und vor allem die Menschen, die ich dank Golf treffen durfte. Das hier wird also ein sehr persönlicher Rückblick auf das Golfjahr 2021.

Ganz vorne steht meine Heidegolferin

Natürlich steht meine Liebste an erster Stelle, sogar noch vor Golf. Familie ist das wichtigste im Leben – für mich. Aber wenn wir gemeinsam auf einem Golfplatz unterwegs sind, dann ist es schon superduperschön. Eigentlich fehlt nur noch, dass unsere Tochter dazustößt und die rosagrüne Traumwelt wäre perfekt… 😉

Aber bleiben wir kurz bei der Heidegolferin. Wir konnten leider nicht ganz so oft gemeinsam spielen wie wir es uns beide vorgestellt hatten – dafür waren die Runden umso schöner. Vielleicht bis auf die eine, wo wir nach langer Pause einen neuen, eher schweren Platz gespielt haben und bei ihr so gar nichts laufen wollte. Aber die Runden danach waren alle für sich toll.

Ein kleiner Meilenstein als persönliches Highlight

Zusammen mit meiner Heidegolferin konnte ich sogar einen weiteren „journalistischen Meilenstein erarbeiten“. Wir waren in den Artland Golfclub eingeladen worden, damit ich eine Reportage über den Club schreiben konnte. Zwei Artikel sind daraus entstanden.

Natürlich habe ich den Golfplatz in meinem Golfplatz-Check unter die Lupe genommen und es gibt die erste Kurz-Reportage über einen ziemlich aktiven Golfclub. Ich bin nicht ganz objektiv, aber gerade der zweite Bericht ist eine dringende Lese-Empfehlung. 😉

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es in den nächsten Monaten und Jahren noch weitere solcher Reportagen geben wird. Mir hat es Spaß gemacht und die Clubs profitieren sicherlich auch davon.

Die Geburt von Ernie&Birdie

Mein guter Freund Marcus und ich haben – nach einer Idee seiner Frau übrigens – direkt im Januar einen gemeinsamen Instagram-Account gestartet. Seitdem sind wir, wenn wir es terminlich hinbekommen, als Ernie & Birdie auf verschiedenen Golfplätzen unterwegs. 

Wir spielen gemeinsam, wir berichten darüber und wir zeigen vor allem, wie wir uns Golf vorstellen: ungezwungen, locker und mit mehr als nur einem Augenzwinkern. Wer sich selbst nicht zu ernst nimmt, der hat mehr Spaß im Leben und natürlich auch am Golfspiel. 

Ernie & Birdie gibt es auch auf Video

Weil wir Lust darauf haben, filmen wir viele unserer Golfrunden mit – sofern der Club einverstanden ist, versteht sich. Inzwischen sind etliche Kursvlogs von Ernie & Birdie auf meinem Youtube-Kanal zu sehen und die Leute feiern es. „Endlich echtes Golf“ ist vermutlich der häufigste Satz, den wir zu hören bekommen.  

In der Playlist „Ernie & Birdie on Tour 2021“ findet ihr alle Videos, die im letzten Jahr entstanden sind – mit Ausnahme von vier Golfplätzen. Die haben wir an einem gemeinsamen Golfwochenende in Ostwestfalen-Lippe gespielt und deshalb gibt es die Videos dazu in der separaten Playlist „Ernie & Birdie OWL-Tour“.

2022 kann gerne kommen, Ernie & Birdie sind bereit. Zwei-drei Verabredungen gibt es schon, denn natürlich profitieren auch die Clubs davon, wenn ihr Platz bei Youtube ausführlich vorgestellt wird.

Aber vor allem wollen wir eines erreichen: Zeigen, dass Golf alles andere als Ernst ist. Gönnt euch die Videos, ich verspreche, es lohnt sich.

Besuch von und Golf mit vielen tollen Menschen

Kirsten, Beatrix, Britta, Jörg, Tanja, Daniel, Mathias, Matthias, Dirk, Andreas – nicht jede Runde spiele ich mit meiner Frau oder mit Marcus. Auch viele andere tolle Menschen habe ich 2021 auf dem Golfplatz treffen dürfen und mich über jeden einzelnen davon gefreut.

Angefangen bei meiner lieben Golffreundin Kirsten, die mich im Mai in Celle besucht hat. Wir kennen uns inzwischen schon recht lange und das im Grunde nur dank dieses Blogs. Im Jahr 2020 habe ich sie in ihrem Heimatclub Golfclub Hamburg-Oberalster besucht, vergangenen Mai hat sie nun beim Gegenbesuch meinen Heimatplatz kennengelernt.

Social Media verbindet

Tanja und Jörg kenne ich über Instagram (Jörg spielt Golf und Krümelmonster auf Tour solltet ihr folgen) und die zwei waren im Juni hier. Tanja hatte bei meinem Gewinnspiel anlässlich meines 10.000-Follower-Meilensteins gewonnen – zu gewinnen gab es eine Golfrunde in Celle mit mir. Der Tag mit den beiden war enorm lustig und viel zu schnell vorbei.

Auch Britta (brittkast), Andreas (golftraveler_g) und Beatrix (beatrix.golfblog) konnte ich in diesem Jahr meinen Heimatclub Golfclub Herzogstadt Celle zeigen. Zwei-drei weitere Verabredungen sind letzten Endes nur an der Terminplanung gescheitert.

Mit Daniel (daniel93.golf) habe ich mich recht spontan im Golfclub Burgwedel in meiner Nachbarschaft getroffen. Und kurz vor dem Saisonende habe ich noch Nils (bunkerkante) im Golfclub am Meer besucht. Ist es nicht grandios, dass auch aus anonymen Online-Bekanntschaften solch persönliche Verbindungen entstehen können?

Selbst im Urlaub ist man davor ja nicht sicher – zum Glück. Im Sommer an der Nordsee habe ich zweimal im Golfclub Schloss Lütetsburg gespielt und beide Male auch mit tollen Menschen, die ich in dem Fall über Facebook kennengelernt habe. Uwe und seine Frau Anja sind aus der Region und im Club engagiert und mit Dirk hatte ich mich verabredet, weil er zufällig auch zur gleichen Zeit nur ein paar Kilometer weiter im Urlaub war.

Der doppelte Mat(t)hias

Sogar noch ein kleines bisschen besonderererer für mich waren meine beiden Golfrunden mit Mathias Grimm und Matthias Ney im Sommer 2021.

Das erste Treffen im Juni mit Mathias war schon deshalb ein Highlight, weil wir gemeinsam den Porsche Nordkurs von Green Eagle gespielt haben – und zwar zwei Tage nach dem Finaltag der Porsche European Open.

Der Platz war also noch im Final-Setup präpariert, hatte mörderisches Rough, spiegelglatte Grüns und immer die übelsten Fahnenpositionen. Das ohnehin schon schwere „grüne Monster“ hat sich noch einmal deutlich schärfer präsentiert und mich insgesamt acht Bälle gekostet – ich habe jede Sekunde genossen, auch dank Mathias, der einfach ein feiner Kerl ist.

Dazu kam aber natürlich auch, dass Mathias die „offizielle Stimme“ der Porsche European Open ist und beim Turnier regelmäßig als Starter die Spieler auf die Bahn schickt. Für unsere gemeinsame Runde habe ich dann logischerweise meine eigene Ansage bekommen.

Übrigens: Falls ihr die Stimme mögt, dann hört auf jeden Fall auch einmal in seinen Podcast „Shankdotcom“ rein – es lohnt sich!

Das erste persönliche Treffen nach drei Jahren

Mit dem anderen Matthias verbindet mich seit gut drei Jahren dieses Blog. Er steuert nämlich – wenn es zeitlich passt und neues „Futter“ vorhanden ist – den einen oder anderen Artikel bei. Ihr werdet seine sehr launigen Reiseberichte bestimmt schon gelesen haben (falls nicht, dann solltet ihr sofort damit anfangen).

Matthias ist eigentlich aus München und so bestand der Kontakt bisher nur via Mail, Messenger und WhatsApp. Im Sommer besuchte er aber Freunde im Norden und wir konnten uns auf eine gemeinsame Golfrunde im Burgdorfer Golfclub verabreden. Ich habe mich irre gefreut, Matthias endlich persönlich zu treffen. Abgesehen davon spielt er auch richtig starkes Golf – drei Birdieschnäpse haben wir uns auf der Runde gönnen können.

Anfang 2021 schrieb Matthias übrigens den grandiosen Artikel „Grand Theft Brutto – über das Bescheißen beim Golf“. Und lustigerweise schließt sich hier wieder der Kreis zum anderen Mathias. Dem hat der Text nämlich so gut gefallen, dass er gefragt hat, ob er ihn als Sonderfolge seines Podcasts herausbringen darf – von ihm persönlich gelesen. Natürlich durfte er. Seitdem gibt es „Grand Theft Brutto“ auch zum Anhören.

Richtig geile Events

Über das erste für mich besondere Event habe ich eben schon berichtet: den Porsche Nordkurs in Green Eagle direkt nach der PEO war nur der Startschuss. Im Spätsommer durfte ich dann als Gast bei einem Charity Event Golf und die gute Sache miteinander verbinden.

Wir haben 18 Loch Golf gespielt im Golfclub an der Göhrde und bei der Gelegenheit drei Arten von Wetter erlebt. Sonnenschein, leichter Nieselregen und am Ende ein satter Regenguss – einmal Kapriolen zum Mitnehmen bitte. Aber es sind über 2000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen und Spaß hatten wir auch noch – wen stört da schon Wetter.

Im Herbst ist dann das erste spontane Instagram-Golfturnier im Norden entstanden. Über „The North Golf Challenge“ habe ich einen eigenen Blogartikel geschrieben. Und das lustigste daran ist, dass der Kern der Teilnehmer immer noch als Instagram-Gruppenchat weiterlebt und den Kontakt hält – Instagram verbindet wirklich.

Noch mehr Instagram-Verbindungen

Das haben wir im Oktober auch in Worpswede gemerkt, wo Jacky (aka Jacky_Hamburgerdeern) zusammen mit engagierten Unterstützen und fleißigen Helfern „Golfkunst – das Event“ organisiert hatte. Am Ende dieses 2er Scramble Turniers haben Marcus und ich als „Ernie & Birdie“ ein geilen zweiten Platz belegt – nur geschlagen von zwei Lokalmatadoren.

Ein für mich weiteres Highlight war das „Danke-Turnier“ der ersten Mannschaft im Golfclub Rehburg-Loccum. Auf Einladung von Platin-Sponsor und Club-Fitter Martin Stecher durften Marcus und ich zusammen mit Anastasia Mickan und anderen eingeladenen Gästen teilnehmen und wir hatten einen grandiosen Tag.

Für dieses Jahr ist schon eine weitere Golfrunde in Rehburg verabredet, dann werden Ernie & Birdie dort einen Kursvlog aufnehmen und Martin hat bereits zugesagt, dabei zu sein. Ich freue mich sehr darauf, dass auch hier etwas viel enger zusammenwächst – wie noch einiges mehr, das im Jahr 2022 ansteht.

Auf geht’s 2022

Ich freu mich auf die neue Saison. Einige Termine stehen bereits fest, es ist vieles in Planung und mit dem #qec22 haben Marcus und ich unser erstes eigenes Turnier am Start. Das Einladungsturnier für 2er-Teams ist schon ein halbes Jahr vor dem Start „ausgebucht“ – ich bin extrem gespannt.

Vor allem freue ich mich darauf, weitere Highlights wie 2021 einzusammeln. Menschen treffen, mit denen mich mehr als nur der Sport verbindet. Golf ist mehr als das, Golf ist eine Einstellung, ein Gefühl und eine Leidenschaft. Die Saison kann kommen – ich bin bereit.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.