Instagram Golf Turnier „The North Golf Challenge“

Ich war noch nie so nervös bei einem ersten Abschlag wie an diesem Sonntag. Gefühlt waren es tausende Augenpaare, die mir beim aller-aller-allerersten Abschlag bei „The North Golf Challenge” zugeschaut haben. Tatsächlich waren es zwar ein paar weniger Teilnehmer bei diesem ersten Instagram Golf Turnier im Norden, aber es war trotzdem (oder genau deshalb) ein Mega-Event. 

Golfbekloppt hoch 16 

An einem lauschigen Sonntag im September hatten sich insgesamt 16 golfende Instagramer (oder instagramende Golfer?) aus dem Norden im Golf- und Country-Club am Hockenberg getroffen, um einen lustigen Golftag zu erleben. Natürlich waren auch mein Freund Marcus und ich am Start.

Aber kurz zurück auf Anfang: Los ging der ganze Spaß einige Wochen vorher – glaube ich – eher aus einer Laune heraus und per Zufall. Susanne ist Mitglied in Hockenberg und war quasi unser “Auslöser”.

Sie hatte einfach mal ein wenig nach Interessenten gefragt für eine gemeinsame Runde – ein Instagram-Treffen. Ruckzuck waren vier, acht, zwölf und letztlich 16 Teilnehmer beisammen und dann hat Susanne angefangen, herumzuorganisieren.

Die fix einberufene Chatgruppe auf Instagram stand kaum noch still. Es ist doch erstaunlich, was im Vorfeld organisatorisch noch zu klären ist – vor allem aber wieviel Blödsinn so eine Gruppe erwachsener Menschen von sich geben kann.

Instagram Golf Turnier im 4er Scramble

Aus dem ganzen Chat-Chaos ist der Beschluss gefallen, ein Turnier mit vier Teams im 4er Scramble zu machen. Der Hockenberg war so nett und hat die Turnierorga und -abwicklung übernommen, Susanne hat Preissponsoren angesprochen und aus “uns” 16 Teilnehmern vier Teams ausgelost. 

Deren Namensfindung gestaltete sich ähnlich chaotisch und lustig wie der Rest der Chats. Ich bin ganz froh, dass wir Jungs am Ende doch nicht im Dirndl oder Borat-Kostüm antreten mussten (das war kurzzeitig Thema), als wir die vier Team-Namen zusammen hatten:

  • “ParChipper” (Stephan, Marcus, Dörte und Tobias)
  • “ParTeeTime” (Jenny, Michael, Dirk und Mario)
  • “Currywurst” (Alex, Dennis, Jule und Peter)
  • “Die 3 lustigen 4” (Susanne, Jacky, Nils und ich)

#thenorthgolfchallenge – ein Hashtag macht Karriere

Im Vorfeld haben natürlich alle fleißig über ihre Instagram-Accounts die Werbetrommel gerührt und Posts, Stories und Reels abgesetzt. Ein besonderes Dankeschön an „Jule” für die grandiose Arbeit an den Teamvorstellungen und weiteren Videos, die sie für alle „mal eben nebenbei“ gebastelt hat.

Wir wären nicht alle auf Instagram zum Thema Golf unterwegs, wenn nicht sämtliche Beiträge und Veröffentlichungen eine einheitliche Markierung hätten: #thenorthgolfchallenge hat es auf Anhieb in unser aller Leben geschafft. Kein Beitrag oder sonstiges ohne diesen Hashtag – we have a title!

Ich empfehle euch, dem Hashtag #thenorthgolfchallenge einfach mal zu folgen – sicher ist sicher – und alles anzuschauen, was darunter zu finden ist. Es lohnt sich. Mal abgesehen davon ist es schon ziemlich sicher, dass die erste Ausgabe nur der Startschuss gewesen sein könnte für noch viel mehr.

Es geht los – wir machen den Hockenberg unsicher

Am Turniertag ging es erst recht gemütlich los. Nach und nach trudelten alle ein, man begrüßte sich, es wurde geklönt und gelacht. Ein paar machten sich auf der Range warm, andere bei einem Brötchen oder einer Zigarette.

Foto-Credits: Jacky

Ich habe mich etwas unterhalten und dann eher alibimäßig am Puttinggrün herumgedaddelt. Im Prinzip aber habe ich die ganze Zeit versucht, mich abzulenken. Immerhin hatte ich – wie schon erwähnt – die zweifelhafte Ehre, den ersten Drive des Turniers zu spielen.

Den Drive habe ich übrigens satt Mitte Schlägerblatt getroffen. Dummerweise war das ziemlich offen und der Ball ist dann soooo weit nach rechts geflogen, dass er es sogar über den Zaun bis auf die Straße geschafft hat – muss man auch erstmal hinkriegen.

Bogeys, Pars, Birdies und die Eule

Über die einzelnen Ergebnisse kann / will ich gar nicht so viel schreiben, alle Teams haben ihr Bestes gegeben. Es sind natürlich jede Menge Pars zusammengekommen, ein paar Birdies waren auch dabei und natürlich das eine oder andere Bogey.

“Die 3 lustigen 4” haben sich prima ergänzt. Wenn die zwei Männer (Nils und ich) unsere Drives verzogen hatten, dann mussten uns die beiden Damen den Hintern retten. Aber insgesamt hat jeder von uns vier mit vielen guten Schlägen zum Score beigetragen.

Nachdem wir am zehnten Abschlag Eulen-Power getankt hatten, lief es lustigerweise sogar noch einen Schnuff besser. Und mit unserem einzigen Birdie ausgerechnet auf der 18 hatten wir dann auch den perfekten Abschluss einer unfassbar lustigen Golfrunde.

Nur Sieger und alle Teams in den Top-5

Bei Riesen-Currywurst und Pommes fand anschließend auf der Clubhausterrasse die Siegerehrung statt. In der Nettowertung konnte sich Team “Currywurst” (passend zur Verpflegung) die Golfmedaille sichern. Auf den Plätzen folgten Team “ParChipper” und mein Team “Die 3 lustigen 4”. Das Team “ParTeeTime” hatte also das Feld als Bruttosieger der Herzen vor sich hergetrieben.

Bei den Sonderwertungen haben Golfhandwerker Marcus den longest Drive der Herren und Golfgeflüster Jenny den longest Drive der Damen abgeräumt. Den Preis nearest to the Pin der Herren konnte Dennis gewinnen und über den nearest der Damen hüllen wir die Kuscheldecke des Schweigens (#nearesttothebierdeckel)… 😉

Zufrieden und glücklich waren aber alle – es war nur breites Grinsen zu sehen. Zumal sogar das Wetter die meiste Zeit mitgespielt hat. Nur für etwa zehn Minuten hatten wir Sonnenschein in Tropfenform – aber wen stört sowas eigentlich, wenn man einen genialen Golftag hat.

Der Dank zum Schluss

Initiatorin Susanne hat darum gebeten, nicht so gelobt zu werden und das respektiere ich natürlich – NICHT! Vielen, vielen Dank, liebe Susanne, für die Idee, dein Engagement und die ganze Orga. Auch vielen Dank an deinen Sohn, der mitgeholfen hat, uns mit Frühstücksbrötchen zu versorgen.

Ein erlaubtes Danke geht an die Sponsoren. Teamsieg, Sonderwertungen und eine kleine Tombola – da kam einiges zusammen und es gab wirklich tolle Preise zu gewinnen (irgend jemand muss die akquiriert haben; Susanne, weißt Du wer?).

Das war ganz großes Kino auch von Sponsorenseite, deshalb hier noch einmal alle Beteiligten: @golfhouse_direktversand, @gut_apeldoer, @meinwohnstudio und @der_puttguru.

Aber das eigentliche Highlight war es, bei diesem Event dabei gewesen zu sein und die vielen “Accounts” endlich einmal persönlich zu treffen. Damit ihr auch allen ein “Follow” geben könnt (solltet ihr, es lohnt sich!), findet ihr hier noch einmal die Übersicht aller Teilnehmer:

Es war uns ein Fest – und ich bin sicher, es war nicht das letzte!

Übrigens

In Hamburg gilt die 2G-Regel, in Niedersachsen die 3G-Regel und wir haben die 4G Regel umgesetzt, versteht sich: Getestete, Genesene oder Geimpfte Golfer.

6 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.