Das erste Jahr mit Martins Golf Rudel – ein Rückblick

Heute vor genau einem Jahr haben wir zu fünft zusammengesessen und uns überlegt, dass wir etwas gemeinsam bewegen möchten. Aus Jacky, Dennis, Marcus, Martin und mir wurde „Martins Golf Rudel“. Wir wollen zeigen, dass Golf mehr als irgendein elitärer Sport für reiche Schnösel ist, sondern dieses Klischee längst hinter sich gelassen hat.

Golf ist locker, Golf bedeutet Spaß, Golf ist der Weg, eine gute Zeit zusammen mit tollen Menschen zu haben. Aus genau dem Grund wollen wir auch dabei helfen, andere Golfer, Golfclubs und Ausrüster zu verbinden, zusammenzubringen und zu vernetzen. Dafür hatten wir uns drei Einladungsturniere für 2022 vorgenommen. Und das Schöne ist: Wir haben mehr geschafft als geplant.

Turnier 1: Der Quietscheentchen Cup

Den Quietscheentchen Cup von Ernie & Birdie hatten Marcus und ich ehrlich gesagt schon vor der Entstehung von Martins Golf Rudel geplant, aber so gab es bereits einen fixen Termin für den Start unserer Turnierreihe. Immerhin ist die Schnittmenge ziemlich groß, was die Ziele und die grobe Teilnehmerliste angeht. Auch Ernie & Birdie zeigen ja jedes Mal wieder, dass es beim Golf vor allem um Spaß geht – unabhängig vom Score oder Können.

Dank Martins guter Kontakte konnten wir das Drumherum zu „unserem“ Turnier sogar um ein unangekündigtes Highlight ergänzen. Neben den tollen Antrittsgeschenken und Preisen unserer Sponsoren (vielen Dank dafür an unseren Partner Noble Golf und viele andere großzügige Sponsoren!) gab es Profi-Fotos von Gregor Ingenhoven.

Der hatte sich nämlich kurzerhand ein Cart geschnappt und schoss Fotos von allen Teilnehmern, wie sie normalerweise nur bei Tour-Turnieren entstehen. Das coolste daran: alle Fotos stellte Gregor den Teilnehmer „einfach so für umme“ zum Download zur Verfügung – wo gibt es sowas heute noch. Schaut euch im Blogartikel unbedingt die Fotoserie an, da sind mega coole Aufnahmen dabei.

Turnier 2: Das Martin Stecher Invitational

Im Juli startete das zweie Turnier, diesmal in Martin Heimatclub Golfclub Rehburg-Loccum. Bei unserem Martin Stecher Invitational powered by Ping waren wieder viele eingeladene Teilnehmer dabei und freuten sich auf ein 2er Scramble – diesmal mit durcheinander gewürfelten Teams. Einige Spieler lernten sich wortwörtlich erst am Abschlag kennen.

Mit Ping hatte sich ein großer Golfausrüster als Hauptsponsor das Turnier gesichert und stiftete Antrittsgeschenke und attraktive Preise für die Platzierungen. Dazu war Titleist als Ballspezialist mit einem eigenen Stand vertreten, wo man Infos und Hilfe zum Titleist Golfball Fitting bekam.

Auch beim zweiten Turnier also kamen Ausrüster und Golfer zusammen, die sonst so gar nicht direkt miteinander zu tun gehabt hätten. Und es haben sich einige neue Verbindungen zwischen Golfern gefunden, die sich bis dahin nur über ihre Instagram-Accounts kannten. Man könnte sagen: Hauptziel erneut erfüllt!

Turnier 3: Das Martins Golf Rudel Masters

Unser Finalturnier der Serie fand Ende September im Club zur Vahr in Garlstedt statt, Das Augusta Norddeutschlands war der perfekte Austragungsort – was für ein geiler Golfplatz. Trotz norddeutschen Schietwetters hatten alle Teilnehmer megaviel Spaß und waren extrem begeistert.

Diesmal waren Jacky und Dennis als Organisatoren an vorderster Front gewesen und haben uns ein Turnierumfeld gezaubert, das eines Masters würdig war. Der besondere Dank geht aber auch an den Club zur Vahr, der seine Tore am Wochenende erstmals überhaupt für ein „externes Turnier“ geöffnet hat – vielen, vielen Dank.

Hauptsponsor war diesmal Mizuno und stellte sogar – neben Antrittsgeschenken und tollen Preisen – einen nagelneuen Eisensatz für unsere anschließende Tombola zur Verfügung. Außerdem hat Luca Prahl als Mizuno-Vertreter auch selbst noch mitgespielt und so die Gelegenheit genutzt, einige neue Mizuno-Eisen und -Hölzer den interessierten Teilnehmern auf der Range persönlich vorzustellen.

Bonus 1: Driver Test für das Golf Magazin

Für Deutschlands größtes Golf-Magazin haben wir uns im Mai bei Martin in der Halle getroffen. Das Golf Magazin wollte den Drivertest 2022 einmal anders machen, auf „durchschnittliche“ Golfspieler setzen und damit authentischer gestalten – damit waren wir im Spiel.

Ingo war als stellvertretender Chefredakteur eigens aus München nach Nienburg gekommen, um unseren Test zu begleiten. Also haben wir verschiedene neue Driver der Saison 2022 getestet, geschlagen und miteinander verglichen, bis wir jeweils unsere Favoriten ermittelt hatten.

Marcus war zwar durch einen gebrochenen Finger gehandicapt, aber Jacky, Dennis und ich haben unterschiedliche „Testsieger“ gefunden. Ingo wiederum hat daraus einen achtseitigen Artikel im Golf Magazin gemacht, den ich euch natürlich sehr gern ans Herz lege.

Bonus 2: Trackman Range im Achimer Golfclub

Relativ kurzfristig entstanden ist unser Engagement im Achimer Golfclub. Clubmanager Thomas hatte ursprünglich mich als Heidegolfer angesprochen, fand die Idee aber gut, dass wir als Rudel – also als ganz unterschiedliche Golfertypen – gemeinsam vorbeikommen und das Angebot testen.

Also haben wir die Trackman Range und alle ihre Möglichkeiten ausführlich unter die Lupe genommen und ausprobiert. Genau das zeichnet ja unser Golf Rudel aus: wir schauen durch ganz unterschiedliche Brillen auf so ein Angebot. Dennis als Kopfgolfer geht anders an so etwas heran als zum Beispiel Marcus und ich, die eher zocken wollen.

Jacky hat wieder ganz andere Schwerpunkte, die ihr wichtig sind und Martin als Coach und Fitter schaut natürlich wiederum anders auf den Trackman, der für ihn zum täglichen Geschäft gehört. Übrigens gibt es von unserem Besuch ein klasse Video auf Martins Youtube-Kanal – das solltet ihr mal anschauen.

Ungeplant 3: Indoor Cup im E7sen Sieben

Martin Harnik hat im letzten Jahr mit seinem „E7sen Sieben“ die größte Indoor Golfanlage im Norden eröffnet. An acht Simulatorenplätzen kann man trocken und bei Musik etliche Golfplätze weltweit spielen und jede Menge Spaß haben. Und das sollen natürlich möglichst viele Golfer wissen.

Also hat Martin Harnik „unseren“ Martin angerufen und Martins Golf Rudel kurzerhand für einen Nachmittag zu sich eingeladen. Aus dieser Einladung ist die Idee für ein spontanes Indoor Turnier entstanden. Also haben wir fix geplant, Familie und Freunde eingeladen und Anfang November das komplette E7sen Sieben „besetzt“.

Um den Instagram-Golfern einen zusätzlichen Mehrwert zu bieten war auch Isabel von Wilcke dabei. Die Textchefin vom Golf Magazin stellte Ihre Gedanken zum Thema Story-Telling vor, bevor es dann anschließend an die Simulatoren auf den Old Course ging. Schaut euch meinen ausführlichen Bericht zum Golf Rudel Indoor Cup im E7sen Sieben an.

Was plant Martins Golf Rudel im neuen Jahr?

Gute Frage: Wir wollen den eingeschlagenen Weg fortsetzen. Die bisherige Resonanz hat uns gezeigt, dass unsere Idee richtig zu sein scheint und grundsätzlich funktioniert. Die Turniere waren alle sehr erfolgreich, wir hatten jede Menge lachende und fröhliche Gesichter.

Aber auch die Sponsoren und die Golfclubs konnten sich über jede Menge Aufmerksamkeit freuen, die wir über die mediale Begleitung erreicht haben. Vor allem Instagram lief über mit Stories, Postings, Repostings und Reels rund um die jeweiligen Termine. Zehntausende von Views bedeuten für die Clubs und Unternehmen einen massiven Werbeeffekt – authentisch, ehrlich und sehr dicht an der Zielgruppe.

Übrigens haben wir einen möglichen Überschuss aus den Turnieren nicht behalten, sondern gespendet. Insgesamt 4.500 Euro haben wir so im ersten Jahr an gute Zwecke weitergeben können – und das alles von „ganz normalen Golfern“, die gemeinsam mit uns Spaß hatten und engagiert mitgemacht haben.

Auch das wird in unserem zweiten Jahr so bleiben – im Idealfall kommt sogar noch mehr zusammen. Zwei-drei Ideen, an wen die nächsten Spenden gehen, haben wir schon.

Persönliche Anmerkung

Es tut gut zu sehen, wie viel Zuspruch und Unterstützung wir von ganz vielen Seiten für unsere Idee bekommen. Wir haben viele Freunde gewonnen und von ganz vielen Seiten wird unser Engagement für den Golfsport und die Community honoriert und unterstützt.

Spannend ist aber auch, dass es offensichtlich ein paar andere gibt, die uns mit Argwohn begegnen und teilweise sogar aktiv dagegen arbeiten. Vielleicht gehört Missgunst oder Neid einfach dazu, wenn man sich engagiert. Schade finde ich es trotzdem. Ich glaube im Namen aller aus dem Rudel zu sprechen: mich motiviert das zusätzlich. 😉

4 Kommentare

  1. Klasse Olaf und natürlich die andere Mitglieder der Golf Rudel. Immer wieder macht es mir Spaß von dir/euch zu hören/lesen.Macht weiter so!

    1. Hallo Ben,
      danke dir. Es macht wirklich Spaß mit diesem Rudel gemeinsam etwas zu unternehmen und zu bewegen. Da sind Nina und Anika, die Frau von Marcus, mit eingeschlossen und auch Martins Frau ist immer mal wieder mit von der Partie. Wenn aus Online-Bekanntschaften reale Freundschaften werden, dann entwickelt es sich etwas Großes.
      Viele Grüße
      Olaf

  2. Hallo Olaf
    Gratuliere zu Euren großen Erfolg und weiter so. Es braucht leider in diesem Land immer wieder Menschen, die gewisse Dinge in die Hand nehmen, sonst würde es keine Vereine und nichts geben. Der Rest will einfach nur Konsumieren und sich bedienen lassen. Und dabei ist natürlich auch ein Prozentsatz an Idioten dabei, die dann trotzdem noch meckern und alles besser wissen, ohne selber etwas zu tun. Denn das ist ja auch viel leichter.
    Lasst Euch deshalb nicht davon abhalten, weiter zu machen.
    Gruß vom flachen Land aus Bayern.
    Klaus

    1. Hallo Klaus,
      vielen Dank für deine Nachricht. Du hast recht, manchmal muss man einfach nur mal etwas machen.
      Und wie heißt es so schön: Mitleid gibt es geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten. 😉
      Ich hoffe, es geht dir gut, viele Grüße
      Olaf

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert