Martin Stecher Invitational 2022 powered by Ping

Auch das zweite Turnier von Martins Golf Rudel war wieder Bombe. Diesmal haben wir das Martin Stecher Invitational powered by Ping im Golfclub Rehburg-Loccum gespielt. Eingeladen waren wieder viele auf Instagram aktive Golfer aus dem Norden sowie einige Freunde und Bekannte. Und es wurde erneut ein Fest.

Startgeschenke, Golfball-Fitting und Profifotos

Schon zur Begrüßung zeigte sich, was „powered by Ping“ zu bedeuten hatte. Jeder der 32 Starter wurde reichlich beschenkt. Im Vorfeld hatte unser Rudelführer und Turnierausrichter Martin Stecher die Kleidergrößen aller Spieler abgefragt und nun lagen bestickte Ping Polo-Shirts für jeden bereit.

Viele wechselten spontan das Outfit und starteten also im blauen Ping-Polo ins Turnier. Zusätzlich konnte sich jeder von uns eines der typischen Basecaps von Ping mit dem großen Schriftzug aussuchen. Der Name des Hauptsponsors war also spätestens jetzt auf dem Platz allgegenwärtig.

Direkt neben dem Clubhaus mit den Ping-Stücken weckte aber auch der Stand von Titleist die Neugierde der Teilnehmer. Ein kurzes Ballfitting vom Titleist Spezialisten wurde mit sechs Bällen zum Testen honoriert. Jeweils zwei Titleist Pro V1, Pro V1x und AVX erhielt also jeder Spieler auch noch zum Start.

Wieder viele Bilder und Videos

Der Golfhandwerker am ersten Tee

Wie auch schon beim Quietscheentchen Cup 22 konnte sich auch die Spieler vom Martin Stecher Invitational darauf freuen, wie ein Profi abgelichtet zu werden. Denn erneut tauchte kurz vor dem Start Fotograf Gregor Ingenhoven gutgelaunt auf und begleitete alle mit der Kamera.

Zunächst fing er die Spieler bei ihren Abschlägen am ersten Tee ein und machte sich dann mit dem Cart auf den Weg rund um den Platz. Auf den ersten neun Loch tauchte er immer wieder auf oder hielt sich Hintergrund und schoss von da aus etliche Fotos. Schaut euch wieder die Auswahl am Ende des Artikels an – es lohnt sich.

Zusätzlich hatten sich aber auch Martins Frau und Tochter mit einem Cart auf den Weg gemacht. Einerseits versorgten sie die Spielergruppen laufend mit Getränken und kleinen Snacks, andererseits hatte Nicole Stecher ebenfalls eine Kamera dabei und nahm Abschlagvideos und Teamfotos von uns auf.

16 meist gemischte Teams im 2er Scramble

Meine Heidegolferin und ich als Team

Ein paar der Teams für das Martin Stecher Invitational waren im Vorfeld gesetzt, aber die meisten Spieler wurden bunt durcheinander gemischt. Einige Teammitglieder lernten sich erst am ersten Abschlag kennen.

Auch das ist ein Grund für die Turnierserie von Martins Golf Rudel: wir wollen Golfer zusammenbringen, die vielleicht bislang noch nicht so viel miteinander zu tun hatten.

Trotzdem gab es natürlich ein paar Paare. Golfhandwerker Marcus und seine Frau Anika waren gemeinsam unterwegs, meine Heidegolferin und ich haben ebenfalls erstmals als Team gespielt. Dazu kam das Style-Team Nummero Uno mit Michael Fahr (mikedrive_71 auf Instagram) und Rudelmitglied Jacky (jacky-hamburgerdeern).

Wie auch beim Quietscheentchen Cup 22 ging es für alle Teams beim Martin Stecher Invitational im 2er Scramble auf die Runde. Und diese Spielform hatte – zumindest in der jeweiligen Zusammensetzung – noch keines der neu geformten Teams gemeinsam gespielt. Von daher war es für alle interessant, wie gut die Teamarbeit funktionieren würde.

Starke Leistungen in allen Wertungen

Christian Schwabe gewinnt den nearest to the Pin

Bei der Siegerehrung galt es zunächst, die Sonderwertungen zu küren.

Den nearest to the Pin mit 6,20 Metern gewann Christian Schwabe (Mr_Par_Tee auf Instagram), der zusammen mit seiner Frau Isabella (rookie.queen.of.the.green auf Instagram) gestartet war. Als Preis gab es ein nagelneues Ping DLX Cartbag.

Das gleiche Bag war ebenfalls ausgeschrieben für den Sieger beim „longest Drive“, den hatte allerdings Martin selbst mit 246 Metern belegt. Nur ein Meter dahinter lag sein Flightpartner Lars Dittrich (ditschegolf auf Instagram), an den Martin seinen Preis natürlich abtrat.

Nettowertung mit Rookie-Siegerin

Anschließend ging es an die Teamwertungen und die Scores auf 18 Loch. In beiden Wertungsklassen waren am Ende die Entscheidungen denkbar knapp. Sowohl für die Brutto- als auch die Nettowertung gab es mehrere Favoriten.

Meine Heidegolferin und ich haben in der Nettowertung mit 53 Nettopunkten den zweiten Platz belegt, im Stechen hatten wir uns knapp durchgesetzt. Zwei Schläge und damit auch zwei Nettopunkte besser waren nur Golfhandwerker Marcus mit seiner Anika.

Bruttosieg und longest drive: Team Stecher/Dittrich

Erst sechs Tage vorher hatte Anika Ihre Platzreifeprüfung im Golfclub Buchholz-Nordheide abgelegt und nun gab es im ersten Turnier den ersten Sieg. Der verdiente Lohn: ein neues Ping-Holz, das von Martin Stecher persönlich gefittet wird. Und als Team geht der gleiche Preis natürlich auch an Marcus.

In der Bruttowertung waren Ergebnisse von Par oder besser nötig, um in die Preise zu kommen. Am Ende hatte das Team Martin Stecher und Lars Dittrich knapp die Nase vorne vor dem Duo Fritz Greimann und Dennis Tusche.

Fünf Birdies, 13 Par und ein Bogey haben sich zu einer 4 unter Par 66er Runde als Siegscore addiert und Lars Dittrich einen neuen Ping-Driver beschert – auch inklusive Fitting durch Martin Stecher.

Neuer 6 Loch Kurzplatz für Golf und Fußball-Golf

Nach einem wirklich leckeren Essen aus dem „Lounge & Restaurant Panorama“ wurden alle Teilnehmer eingeladen, die neueste Errungenschaft des Golfclub Rehburg-Loccum zu besichtigen. Club-Professional Markus Dreykluft führte uns über das neu geschaffene Areal und erläuterte die Idee und die einzelnen Bahnen.

Ab 1. August können die neuen sechs Grüns bespielt werden. Zielgruppe sind vor allem Golfanfänger, die erste Erfahrungen sammeln wollen. Genauso sind auch Nichtgolfer willkommen, die Golf einmal ausprobieren möchten, denn der 6 Loch Kurzplatz ist öffentlich und kann ohne Platzreife bespielt werden.

Zu bestimmten Terminen wird die Anlage als Footgolf-Platz ausgewiesen und der kleine weiße gegen einen Fußball getauscht. Spätestens dann werden auch Nichtgolfer auf den Golfplatz gelockt und können sich auf Grün und Fairway ausprobieren. Hier findet ihr alle Infos rund um den neuen „WestWind 6 Loch Kurzplatz“ im Golfclub Rehburg-Loccum.

Und weiter geht’s mit Spaß, Netzwerken und guter Laune

Das Martin Stecher Invitational war das zweite Turnier von Martins Golf Rudel in diesem Jahr. Und es war wieder genau das, was es sein sollte: Ein großes Kennenlernen und Zusammentreffen unter Gleichgesinnten, Austausch und natürlich jede Menge Golf.

Schön spielen sollen andere, wir wollen Spaß haben.

Das dritte Turnier, das „Martins Golf Rudel Masters“ im Club zur Vahr in Garlstedt im September, bildet dann das Finale unserer diesjährigen Serie. Wir machen weiter – getreu dem Märchenmotto: „Und wenn sie nicht alle Bälle verloren haben, dann spielen sie noch heute.“

Die Bilder vom Martin Stecher Invitational 2022

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.