Projekt „UHU“ #28 – Saisonplanung 2021

Endlich geht es los. Der Winter hatte ja im Februar nochmal die eiskalten Muskeln spielen lassen, aber eigentlich – böses Wort, ich weiß – sollte es jetzt mit Frost gewesen sein. Der Frühling steht in den Startlöchern und es wird höchste Zeit für die Saisonplanung 2021.

Allgemeine Pläne, feste Termine und fixe Ideen

Ein paar Dinge habe ich mir für diese Saison vorgenommen und stelle jetzt schon fest, dass ich das gar nicht alles schaffen kann. Was alles gelingt und was nicht, wo ich besonderes Engagement einbringe und wie viel ich im Training investiere, hängt auch von meinem Schweinehund ab.

Grundvoraussetzung ist aber natürlich, dass ich überhaupt ausreichend (möglichst noch mehr als bisher) Zeit finde, um zum Platz zu fahren, andere Plätze zu besuchen und Rundreisen zu starten. Hilfreich wäre natürlich, wenn ich – zum Beispiel durch einen Millionen-Lottogewinn – weniger arbeiten müsste. Man wird ja kurz träumen dürfen…

Sportliche Ziele

Das sportliche Ziel ist es, den „UHU“ zu bestätigen und zur Gewohnheit werden zu lassen – große Worte, auch das weiß ich. Im letzten Jahr hatte ich meinen Rundenschnitt gegenüber 2019 um gut fünf Schläge senken können. Wenn das noch einmal ähnlich gut gelänge, wäre ich schon mehr als zufrieden. Die Frage ist nur, wo ich am besten Schläge sparen kann.

Meine GameGolf-Statistiken werfen mir zwei Haupt-Baustellen aus: „Off the Tee“ und „Approach“.

Heißt auf Deutsch, dass ich vom Abschlag viel öfter das Fairway treffen muss (= weniger Ballverluste = weniger Strafschläge). Das sollte eigentlich mehr als möglich sein – kürzer abschlagen, weniger Ego, weniger Risiko. Das krieg ich schon irgendwie hin.

Die zweite Baustelle ist die Annäherung, also die letzten 100 Meter zum Grün. Auf diesen Bereich sollte – nein, will ich – einen Fokus im Training legen. Was automatisch aber bedeutet, dass ich auch trainieren muss. Heieiei, das ist vermutlich die größte Umstellung für mich.

Aber wenn ich sowieso schon einmal am Club bin, dann muss ich mich auch gleich noch mit dem kurzen Spiel, also Pitch und Chip beschäftigen. Mit meiner Heidegolferin hatte ich im letzten Jahr während Ihres PR-Kurses einige Übungsstunden gemeinsam verbracht und es hat meinem kurzen Spiel gut getan. Das ziehen wir einfach weiter durch und schon gelingen auch mir mehr Up-and-Downs.

Turniere für die Saisonplanung 2021 – es gibt ein paar

Turnierplanung ist zwar grundsätzlich eine eher langfristige Sache, gerade das Jahr 2020 hat aber gezeigt, dass man variabel bleiben muss. Trotzdem bedeuten für mich ein paar Turniere so etwas wie Eckpfeiler, die mir wichtig sind – deshalb plane ich zumindest diese als Fixpunkte.

Das sportliche Highlight ist natürlich die Clubmeisterschaft, die ich unbedingt mitspielen möchte. Traditioneller Termin dafür ist das erste Septemberwochenende, da weiß die Familie, dass ich für zwei Tage mehr oder weniger nicht zu Hause anzutreffen bin.

Spielgruppe 11 beim 2. FFC [Foto: dp-digital.net]

Darüber hinaus darf ich einmal im Jahr beruflich auf den Golfplatz, weil mein Arbeitgeber als Hauptsponsor bei einem Einladungsturnier auftritt. Zum „Osterbergturnier“ begrüßen wir gute Kunden, mit denen ein paar golfende Kollegen und ich einen schönen Golftag haben.

Ein anderes Einladungsturnier, bei dem ich schon zweimal dabei sein durfte, ist das Invitational vom Golfclub St. Dionys. Teilnehmer sind kleinere und mittlere Golf Instagramer wie zum Beispiel die Golfmonkeyz, Mathias von justanothergolfblog und dem neuen Golf Podcast Shankdotcom und viele mehr.

Last but überhaupt nicht least ist ein Turnier, das letztes Jahr dem ersten Lockdown zum Opfer gefallen ist: Der dritte FantasticFore-Cup konnte 2020 leider nicht stattfinden und ist nun für dieses Jahr im Mai geplant. Und natürlich bin ich wieder angemeldet, die Ausgabe davor hat nämlich richtig Laune gemacht.

Persönliche Ziele für das Jahr

Der für mich mit Abstand wichtigste Teil der Saisonplanung 2021 hat nicht viel mit Turnieren oder Ergebnissen zu tun – es geht um Menschen. Das sind andere Golfer, mit denen ich spielen möchte bzw. werde bzw. darf bzw. kann bzw. muss. Ihr wisst sicher wie ich das meine… 😉

Allen voran gilt das natürlich für meine Heidegolferin. Wer mit seiner großen Liebe gemeinsam auf den Golfplatz gehen kann, der möchte das so oft wie möglich tun. Unsere Tochter bleibt inzwischen auch gerne mal länger bei Freundinnen und erst recht bei Oma, das hilft in der Zeitplanung natürlich ganz gut mit.

Ernie & Birdie on Tour

An zweiter Stelle ist mein Freund Marcus zu nennen. Da wir beide sehr gerne gemeinsam spielen, haben wir einen eigenen Instagram-Account ins Leben gerufen: Ernie & Birdie! Die Idee zum Bromance-Account kam übrigens von seiner Frau, wir sind also nicht alleine Schuld an dem Blödsinn, der dort zu erwarten ist… 😉

Marcus und ich jetzt neu als „Ernie + Birdie“

Als wir am Jahresanfang im Golfclub Verden waren, haben wir einen Teil unserer Runde als Story auf Instagram verbreitet. Das Feedback war so positiv, dass wir sowas in Zukunft öfter angehen werden.

Außerdem will ich ja meinen Heidegolfer-YouTube-Kanal weiter füttern, also wird/soll es dort auch ein paar Vlogs mit Ernie & Birdie geben, wenn alles klappt.

Das ausgefallene Golf-Wochenende von 2020 können wir im Idealfall schon dieses Jahr als „Ernie & Birdie on Tour“ nachholen. Dann wären eventuell ein paar weitere neue Golfplätze drin, die wir gemeinsam erkunden und darüber berichten.

In meine Saisonplanung 2021 habe ich das Thema zumindest (mit einem nur kleinen Fragezeichen) ebenfalls aufgenommen.

Ein-zwei Einladungen über Instagram gab es auch. Zum Beispiel ist jetzt schon eine gemeinsame Runde mit den Golfyoungsters in ihrem Heimatclub Golf Gut Hainmühlen verabredet. Und sowohl Marcus als auch ich haben jeder noch einen Greenfee-Gutschein für Clubs in Ostwestfalen – schauen wir mal.

Online-Gesichter offline treffen

Neben Marcus gibt es natürlich noch ein paar weitere Leute, die ich unbedingt treffen will – und das sind so viele, dass ich jetzt schon befürchte, längst nicht alles zu schaffen. Natürlich steht die Runde mit Tour Caddie Stephan („Ein Dutzend Fragen an Caddie Stephan“) noch an, genau genommen würde ich gerne einmal mit ihm spielen und er will ja auch noch einmal Caddie bei mir machen.

Dringend fällig ist eine Golfrunde mit Jacky, die ich bislang nur über Instagram kenne (und deren Profil ich JEDEM wegen akuter Gute-Laune-Garantie dringend ans Herz lege). Überhaupt, in der Instagram-Golf-Community gibt es einige, mit denen ich unheimlich gerne mal zusammen spielen möchte.

Mit Mathias (justanothergolfblog und Shankdotcom) will ich in Green Eagle spielen, mit Gerrit und Nils eigentlich auch.

Außerdem ist eine Runde mit mikedrive_71 in seinem Heimatclub Golf- und Landclub Hittfeld schon fest verabredet. Mike hatte erst gerade mit Marcus und mir eine Ausgabe seiner berühmten „xx Minuten mit Mike“ aufgenommen (als IGTV-Video bei ihm zu finden). Schaut da gerne mal rein, wir hatten auf jeden Fall eine Menge Spaß.

Der Golftraveller_gg Andreas wird mich im Juli in meinem Heimatclub Herzogstadt Celle besuchen und irgendwie hat sich in den letzten Wochen aus einer Laune heraus ergeben, dass eine Menge Insta-Golfer mal gemeinsam bei Britta in Ihrem Heimatclub Golfclub Syke spielen wollen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Mehr Videos aufnehmen

Ich hatte es schon erwähnt, dass auch der Heidegolfer-YouTube-Kanal weiter gefüttert werden soll. Ich habe noch eine „alte Runde“ mit Trey aus Texas als Videos, die noch zu Ende geschnitten und vertont werden müssen. Aber auch weitere Vlogs hatten Trey und ich eigentlich zusammen angedacht.

Dazu kommt mindestens eine gemeinsame Runde auf Videos mit Jörg, der unter „Jörg spielt Golf“ auf Instagram aktiv ist und natürlich auch einen JsG-YouTube-Kanal hat. Bei ihm kann ich mir sehr gut vorstellen, dass wir ne Menge gute Laune auf der Runde haben werden – unabhängig vom Spiel. Das gleiche gilt für Tom aus dem Golfclub an der Göhrde, mit dem auch mal eine Video-Runde geplant ist.

Naja, und auch hier last aber alles andere als least habe ich ja immer noch nicht mit Golfathletik-Trainer Markus Pabst gespielt und gevlogt – das wollen wir eigentlich bereits seit drei Jahren machen, um es dann auf YouTube zu veröffentlichen. Und das kriegen wir 2021 bestimmt endlich mal hin. Ganz sicher. Vermutlich. Vielleicht.

Hoffentlich.

Post Scriptum

Weil ich mir sicher bin, dass ich wieder einmal ganz viele andere Verabredungen und Pläne vergessen habe, überlege ich lieber erst gar nicht. Ich werde nämlich trotzdem noch jemanden vergessen und es täte mir noch mehr leid als jetzt schon. Ihr alle seid mitgemeint.

Selfie mit Silas… 😉

Besonders hervorheben möchte ich trotzdem nochmal zwei Namen, weil es zwei Golflehrer sind, mit denen noch etwas geplant ist:

Mit Silas Wagner will ich seit zwei Jahren einen Vlog machen, das könnte ja vielleicht in diesem Jahr endlich klappen. Schaut Euch mal Silas YouTube-Kanal an, es lohnt sich.

Und Samuel Perelzweig, Golflehrer im Golfclub Wolfsburg, hatte mich letztes Jahr auch auf eine gemeinsame Runde eingeladen, die ich gerne in diesem Jahr nachholen würde.

Also alle zusammen: Daumen drücken für eine erfolgreiche Umsetzung der Saisonplanung 2021. Und bleibt gesund!

3 Kommentare

  1. ….Toller Bericht….und großartige Ziele…hast dir sehr viel vorgenommen….ich drücke die Daumen das alles klappt….sollte es zu Euer Runde in Green Eagle kommen….ich nicht unterwegs sein, dann hast du dort einen Caddie…..bleib gesund…🍀

    1. Vielen lieben Dank, Stephan. Das hatte ich gehofft.
      Meine Heidegolferin hat ja ohnehin noch einen Greenfee-Gutschein für Green Eagle. Ich hoffe sehr, dass wir das dieses Jahr schon angehen können.
      Und mit Mathias. Und mit Bild und Gerrit… ☺️
      So viele Pläne, so wenig Zeit…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.