Top-5: Die meistgelesenen Golfplatz-Berichte 2019

Ich habe im Jahr 2019 elf neue Plätze gespielt und damit natürlich auch die Liste meiner Golfplatz-Berichte weiter ausgebaut. In meiner Blogkategorie „Golfplätze“ gibt es inzwischen 39 Einträge (einschließlich der drei Kurzplätze, die ich bislang gespielt habe).

So unterschiedlich die verschiedenen Golfplätze sind, so beliebt sind die Artikel darüber. Aber welche fünf Platzberichte waren denn im letzten Jahr bei den Bloglesern am beliebtesten? Hier bekommt Ihr einen Überblick über die Artikel mit den meisten Seitenaufrufen im Jahr 2019.

Platz 5: Golf Park Steinhuder Meer

Greenfee-Gutschein sei dank habe ich im Sommer einen der schönsten Golfplätze in Niedersachsen spielen können. So zumindest wird der Golf Park Steinhuder Meer immer wieder gerne betitelt und natürlich waren meine Erwartungen recht hoch.

Tatsächlich war ich ziemlich begeistert – vom Layout und vom allgemeinen Zustand des Platzes. Es sind herrliche 18 Löcher mit viel Abwechslung und wunderschönen Ausblicken. Oftmals bietet sich ein leichter und ein riskanterer Weg, die Löcher zu spielen, so dass vom Anfänger bis zum Scratch-Golfer jeder auf seine Kosten kommen sollte.


Platz 4: Jandia Golf, Fuerteventura

Wenige Tage vor Weihnachten 2018 habe ich Golf gespielt – bei strahlend blauem Himmel und Mitte 20 Grad im Schatten. So ein Kanarenurlaub hat schon seine Vorteile, wenn man Golfer ist.

Jandia Golf auf Fuerteventura ist ein wenig versteckt und liegt in einem Tal zwischen kargen Felsen. Es empfiehlt sich, ein Cart zu buchen und dann einfach einen wunderschönen Golfplatz zu genießen. Die Bahnen sind abwechslungsreich und nicht zu leicht zu spielen.


Platz 3: Golf und Country Club Am Hockenberg

Meine Golf Freundin Kirsten nennt ihn liebevoll „Horrorberg“, weil es rund um Hamburg eben nicht nur Flachland gibt. Trotz eher mittelmäßigen Wetters hatten wir jede Menge Spaß auf dem Hockenberg südlich der Hansestadt.

Es geht an fast jedem Loch ordentlich auf und ab und die Fairways und Grüns sind alle andere als leicht zu spielen. Aber gerade deshalb macht dieser Platz so viel Spaß und ich empfehle jedem, hier einmal einzukehren.


Platz 2: Golfclub Verden

Im Golfclub Verden war ich schon im Oktober 2018 und habe mit meinem Golf Buddy Marcus die kompletten 27 Loch der Golfanlage gespielt. Der Club liegt ein gutes Stück vor Bremen und ist für mich gar nicht so weit weg.

Die drei 9-Loch-Schleifen unterscheiden sich teilweise recht deutlich voneinander und machen so den Reiz der Anlage aus. Je nach Zusammenstellung (es werden immer zwei 9er zu einem 18-Loch-Platz wöchentlich im Wechsel „zusammengeführt“) spielt man ganz unterschiedliche Plätze.


Platz 1: Green Eagle Porsche Nordkurs

Die Profis müssen ihn von ganz hinten spielen und haben dann über 7.000 Meter vor der Brust: Der Green Eagle Porsche Nordkurs ist ein Monster. Alice Cooper war schon hier (und soll sehr begeistert gewesen sein) und zur Porsche European Open kommen immer wieder Weltklassespieler, um sich dem Monster zu stellen.

Ich habe den Platz von den blauen Abschlägen gespielt und er ist dann immer noch ziemlich genau 6.000 Meter lang. Dieser Golfplatz ist ein Erlebnis, das sich jeder Golfer einmal gönnen sollte, und jeden Cent seines zugegebenermaßen vergleichsweise hohen Greenfees wert.


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.