Lesenswerte Golfbücher – Sieben Golf Buch Tipps

Wir haben schlechtes Wetter, es ist fast den ganzen Tag lang dunkel – da kann es ganz nett sein, sich mit einem guten Buch aufs Sofa zurückzuziehen. Dann sollte es selbstverständlich ein Golf Buch sein. Davon gibt es inzwischen jede Menge, ich habe deshalb hier ein paar Tipps für euch, welche man sich mal anschauen könnte.

Da Golf ein internationaler Sport ist, sind auch zwei englischsprachige Bücher dabei, aber ich denke, damit könnt ihr umgehen. Ansonsten habe ich versucht, verschiedene Genres abzubilden, es gibt insgesamt drei Kategorien, aus denen ich Golf Bücher vorstelle.


Golf Buch zum Thema Trainieren, Üben, Lernen

Ich glaube, in der Kategorie „Praxistipps“ gibt es so viele Bücher wie zu keinem anderen Thema im Golf. Etliche Golflehrer haben ihr Wissen zu Papier gebracht, (vor allem ehemalige) professionelle Golfspieler geben ihren Namen ebenfalls für ein Golf Buch her, um ein paar Euro oder Dollar nebenbei zu erwirtschaften.

Ich habe deshalb zwei Bücher herausgesucht, die ich selbst gerne gelesen habe und auch aus Überzeugung weiterempfehlen kann. Einmal geht es um des Amateurs liebsten Schläger, der uns (oft genug) die schlimmsten Kopfschmerzen bereitet und einmal um einen Ego-freien Weg zu einem besseren Score.

Golfschwung mit dem Driver

Golflehrer Marcus Bruns ist Teaching Professional im Golfclub Syke (übrigens ein schöner Platz). Zusammen mit Chris Speroni von der Golfstun.de betreibt er seit über 100 Folgen einen wirklich hörenswerten Golf Podcast. Im Frühjahr 2021 hat er nun sein erstes Golf Buch herausgebracht: Golfschwung mit dem Driver.

Ich hatte das Vergnügen, es schon ein paar Tage vor dem offiziellen Release lesen zu dürfen und natürlich habe ich auch eine ausführliche Rezension auf diesem Blog geschrieben. Kurz gesagt nimmt Marcus Bruns den Driverschwung Stück für Stück auseinander und zeigt, wie aus einer möglichen Hassliebe wahre Liebe werden kann.

Dabei schaut er natürlich auch ein wenig über den Tellerrand hinaus und geht auf weitere Aspekte im Golfspiel ein (richtiger Ballwahl und anderes). Im Kern aber beschäftigt sich dieses Golf Buch mit dem Lieblingsschläger vermutlich fast aller Amateure und lohnt deshalb auf jeden Fall die Anschaffung.


Play Golf – The ultimate Guide to a consistent game and a lower handicap

Dieses Golf Buch hat John Roethling geschrieben, der seit gut 20 Jahren im spanischen Marbella lebt und unterrichtet. Da seine Schülerinnen und Schüler aus aller Welt kommen, hat er seinen Ratgeber auf Englisch verfasst – aber so schwierig ist es nicht zu verstehen.

Inhaltlich geht es darum, dass so ziemlich jeder Golfer mit intelligentem Spiel und sinnvollem Course-Management die Möglichkeit hat, Bogeygolfer zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es nur drei Voraussetzungen: einen einigermaßen konstanten Golfschwung, ein brauchbares Kurzspiel und ein Ego, das nicht mit auf den Golfplatz kommt.

John erklärt in seinem Golf Buch „Play Golf“ seine Philosophie sehr gut und anschaulich. Ich muss gestehen, ich habe das Buch erst Ende November gelesen und ärgere mich sehr, dass ich keine Zeit und Möglichkeit habe, den Inhalt sofort auf dem Platz auszuprobieren – weil eben Winter ist. Mal schauen, vielleicht fliege ich irgendwann mal nach Marbella und besuche John dort.


Golf Buch im Genre Romane

Golf bietet so viele Geschichten, da ist es nur logisch, dass es auch einige Golf Bücher in der Kategorie Romane gibt. Stellvertretend für viele habe ich hier zwei Empfehlungen für euch, die recht unterschiedlich sind.

Rheingolf – ein Kriminalroman

Meine Heidegolferin hat bislang einen Artikel auf diesem Blog beigetragen und das ist eine Buchrezension zum Kriminalroman „Rheingolf“ von Maren Friedländer. Der Roman beginnt mit einer Toten, die im Kölner Golfclubs Siebeneichen auf dem Grün liegt. Kommissarin Rosenthal nimmt sich des Falls an und es wird nicht die letzte Leiche sein, mit der sie zu tun bekommt.

Dass der Roman in Köln spielt, kommt nicht von ungefähr. Zum einen schlägt hier (gefühlt) das Golfherz Deutschlands und zweitens ist kaum eine andere Stadt so bekannt für den Klüngel, den Rosenthal entwirren muss. Ist der Hauptverdächtige wirklich bereit, für die Aufnahme in den noblen Golfclub über Leichen zu gehen?

Das Buch ist kurzweilig geschrieben und lässt sich prima lesen, wenn man wegen Wetter, Dunkelheit und Kälte nun wirklich gar keine Lust hat, selbst auf den Golfplatz zu sein. Es ist bei Amazon als Taschenbuch oder Kindle erhältlich.


Coma von John Niven

Es ist das Golf Buch, das am häufigsten genannt wird, wenn man nach einem guten Golfroman fragt: „Coma“ von John Niven ist inzwischen weit über zehn Jahre alt und trotzdem DIE Empfehlung für golfende Romanfans.

Die Wege zweier ganz spezieller, höchst untalentierter Brüder, die im Grunde nichts miteinander zu tun haben, kreuzen sich auf aberwitzig zufällige Weise und das Unheil nimmt seinen Lauf.

Die beste Beschreibung, warum man dieses Buch unbedingt gelesen haben sollte, liefert Henry Sutton, der selbst ein klasse Kriminalautor ist, mit seiner Bewertung im „Mirror“:

Ein Roman über Golf, der nicht nur urkomisch ist, sondern packend, sexy, brutal und skandalös zugleich. Mit bemerkenswertem Geschick kombiniert Niven einen immer bizarrer werdenden Plot mit ausgesuchten Beispielen schockierender menschlicher Verhaltensweisen und einer großen Dosis von Humor.

Henry Sutton, The Mirror

Golf Buch aus der Kategorie Sonstiges

Ich gebe zu, da ist mir keine gute Überschrift eingefallen. Also muss ‚Sonstiges‘ herhalten und ich bin mir sicher, auch das ist für euch in Ordnung. Immerhin sind die drei Beispiele auch ausgesprochen unterschiedlich.

Tiger Woods – Biography (englisch)

Über keinen Golfer gibt es so viele Bücher wie über Tiger Woods – natürlich. Ich habe vor zwei Jahren eine Biographie geschenkt bekommen, die mich ziemlich gebannt hat. Leider gibt es aktuell wohl nur noch die Taschenbuch-Version, aber letztlich ist es für den Inhalt ja belanglos, wie das Cover ausschaut. 😉

Diese Biographie ist ohne Beteiligung von Tiger Woods erschienen und wurde noch vor seinem Masters-Sieg 2019 erstmals veröffentlicht. Die Autoren haben in jahrelanger Kleinarbeit über 250 Personen interviewt, die in irgendeiner Art und Weise mit Tiger Woods im Laufe seines Lebens zu tun gehabt haben.

Tendenziell war dieses Buch auch die Vorlage, zumindest aber die Inspiration für die wirklich gelungene HBO-Dokumentation über Tiger Woods, die es vor einiger Zeit auch bei Netflix zu sehen gab. Aktuell ist sie, glaube ich, bei SkyGo verfügbar.

Dieses spezielle Golf Buch gibt es nur in englischer Sprache und man sollte schon einigermaßen firm sein, sonst wird das Lesen auf Dauer recht anstrengend. Dennoch möchte ich es gerne empfehlen, denn ich finde es unheimlich spannend und interessant.


Echte Golfer weinen nicht

Zum Finale noch einmal etwas leichtere Kost, sozusagen als perfektes Lese-Dessert – leicht verdaulich, angenehm und irgendwie süß. Das Buch ‚Echte Golfer weinen nicht‘ von Kurt W. Zimmermann ist genau das richtige, um ein oppulentes Buchmahl abzuschließen.

Ich weiß nicht, wie man das erste Golf Buch von Zimmermann am besten beschreibt. Es ist im Grunde eine Sammlung von Kurzgeschichten, Kolumnen und ausgedachten Anekdoten. Auf jeden Fall ist es lustig – und deshalb empfehle ich es unheimlich gerne.

Der Autor ist einer der bekanntesten Journalisten der Schweiz, begeisterter Golfamateur – also bekennender Spaßgolfer – und hat in ‚Echte Golfer weinen nicht‘ einen Teil seiner Kolumnen zusammengefasst. Am besten drückt er es selbst aus in seiner Beschreibung:

‚Echte Golfer weinen nicht‘ ist völlig ungeeignet für Golfer, die ihr Handicap verbessern wollen. Es ist dafür das ideale Geschenk für Golfer, die ihre Laune verbessern wollen.

Kurt W. Zimmermann

Der Mann, der nicht verlieren kann

Dieses Buch habe ich zugegebenermaßen selbst noch gar nicht gelesen – das möchte ich aber noch unbedingt! Ich habe allerdings schon von einigen Bekannten erzählt bekommen, wie unterhaltsam dieses Buch ist.

‚Warum man Trump erst dann versteht, wenn man mit ihm golfen geht‘ heißt es vielsagend im Untertitel. Im Grunde bestätigt es die bekannte Golfweisheit, dass man während 18 Loch Golf viel mehr über einen Menschen erfährt als in 18 Jahren im gemeinsamen Büro.

Sportjournalist und Golf-Enthusiast Rick Reilly hat ein ebenso unterhaltsames wie entlarvendes Buch über Donald Trump, den vermutlich bekanntesten Amateurgolfer der Welt geschrieben, das man gelesen haben sollte.


Übrigens

Diese Übersicht ist natürlich unfassbar subjektiv und kann nur unvollständig sein. Es gibt noch hunderte andere Bücher zum Thema Golf, von denen viele sicherlich ähnlich prima sind. Deshalb nehmt die Übersicht nur als Anregung. Bei einem Teil der Links handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Solltet ihr darauf klicken und anschließend etwas kaufen, dann bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft, die Kosten für diesen Blog ein wenig zu reduzieren – und ich sage vielen Dank. Achja, der Kaufpreis für euch ändert sich dadurch natürlich nicht.

Blog kostenlos abonnieren

2 Kommentare

    1. Hallo Klaus,
      danke für das Danke. 😁
      Ich mach es ja gerne, weil es Spaß macht. Und ich freue mich natürlich sehr, wenn es anderen gefällt, was ich mache.
      Viele Grüße zurück,
      Olaf

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.