Golfclub am Meer Bad Zwischenahn im Golfplatz-Check

Das Bad Zwischenahner Meer liegt nur einige hundert Meter vom Platz entfernt, nach dem er benannt ist. Der Golfclub am Meer war Schauplatz des einzigen LET-Access Turniers auf deutschem Boden 2019 und ist die sportliche Kinderstube von Esther Henseleit. Wo eine der besten deutschen Golferinnen groß geworden ist, wollte ich auch einmal spielen.

Alles ganz schön flach

Ich hatte mich mit Nils (aka „Bunkerkante“ auf Instagram) verabredet, den ich bei der ersten „North Golf Challenge“ kennengelernt hatte. Nils ist Mitglied im Golfclub am Meer und wir hatten uns schon beim Instagramturnier im Golf- und Country Club am Hockenberg richtig gut verstanden.

Also hatte ich mir im Herbst einen Tag freigenommen und bin nach Bad Zwischenahn gefahren. Nach knapp zwei Stunden Fahrt war ich endlich da – und im Grunde ist in die ganze Region so flach, dass man den Golfplatz schon fast sehen kann, selbst wenn man noch etliche Kilometer vor sich hat (ja, der Witz ist auch flach).

Der Schotterparkplatz liegt direkt am netten Clubhaus mit schöner Gastro. Neben der Terrasse befindet sich ein großzügiges Chipping- und Puttinggrün. Ein paar Schritte weiter wartet der kleine Pro-Shop und dahinter schließen sich Caddieschuppen und Driving Range an.

Es gibt einige überdachte Abschlagplätze und natürlich hat der Pro seinen eigenen Bereich für den Unterricht. Daneben wartet die übliche Teeline auf engagierte Golfer. Die Range an sich ist ausreichend lang und hat ein paar Ziele zu bieten. Der Zaun am Ende ist für mich nicht erreichbar, aber ich denke einige Longhitter werden ihn öfter treffen.

Die Frontnine im Golfclub am Meer

Der erste Abschlag geht über einen kleinen Teich, der aber „eigentlich“ nicht ins Spiel kommt (gell, Nils?). Das Loch an sich ist zum Einstieg gut, nicht zu schwer aber auch nichts zum Mitnehmen – vor allem für Slicer.

Hat man sich auf der eins warm gespielt, dann folgt auch gleich das schwerste Loch des Platzes. Anschließend folgt man den Löchern durch das ebene Gelände.

Ein langes Par 3 und nach einem kurzen Fußweg Par 4 und Par 5 bilden den Anlauf zum mutmaßlichen Signature Hole des Platzes. Das Par 3 Loch 6 ist mit etwas mehr als 120 Metern von gelb die kürzeste Bahn – dank des kleinen Halb-Inselgrüns aber eben auch ein Hingucker.

Mehr als das schöne Par 3

Neben diesem wirklich sehr schönen und zumindest psychologisch herausfordernden Loch gibt es noch ein paar, die mir sehr im Gedächtnis geblieben sind. Loch 5, ein mittleres Par 5 mit einem leichten Doppel-Dogleg rechts links hat spielerisch richtig Spaß gemacht.

Loch 8 ist ein mittellanges Par 4, dessen Fairway fast auf der ganzen Länge rechts von einem See begleitet wird. Wer hier seinen Slice nicht im Griff hat, verliert seinen Ball wahrscheinlich im Wasser. Das zieht sich zum Abschluss dann auch noch bis kurz vor dem Grün zusätzlich quer ins Fairway hinein, so dass das Anspiel eigentlich immer über Wasser gehen muss.

Das letzte Loch 9 ist ebenfalls ein mittleres Par 4, diesmal aber ein hübsches Dogleg rechts. Der Bunker im Knick hat eine relativ hohe Kante und man sollte ihn tunlichst meiden, wenn man plant, seinen zweiten Schlag ins Grün zu spielen. Dieses wird von einem großen Bunker rechts und einem See links bewacht.

Die Backnine im Golfclub am Meer

Gleich Loch zehn spielt sich richtig spannend. Der etwas weiter hinten gelegene Abschlag öffnet den Blick auf ein langgezogenes, eher schmales Fairway. Das Dogleg links wird auf genau dieser Seite von einem großen See begleitet – wer durch den Knick abkürzen will, spielt immer über Wasser.

Es folgen einige weitere Löcher mit teils recht großzügigen „penalty areas“, in denen Bälle versenkt werden können. Bei manchen ist es nur ein Graben, der seitlich neben dem Fairway verläuft, bei anderen findet man deutlich mehr Nass vor – und wo das Wasser fehlt, da warten jede Menge weißte Pfähle am Fairwayrand.

Meine Favoriten auf den hinteren Neun

Auch auf den Backnine haben es mir die Par 4 besonders angetan. Das spielerisch und optisch schöne Loch 10 habe ich eingangs schon erwähnt – für mich als gelegentlichem Hooker bedeutet Wasser links schon einen stark erhöhten Stresslevel.

Gleich das folgende Par 4 Loch 11 hat links und rechts Wasser zu bieten und das Fairway fühlt sich dadurch enger an als es eigentlich ist. Der Weg zum Grün wirkt dadurch unheimlich weit, ist er aber eigentlich gar nicht – eine schöne optische Täuschung, wie ich finde.

Das Schlussloch hat mir dann nochmal richtig gut gefallen, auch wenn es diesmal ein Par 5 ist. Es ist zwar nicht allzu lang, aber dafür auch wieder weitläufig von Wasser rechts und links begleitet. Das seitlich versetzte Grün ist nochmal ziemlich groß und verspricht ein spannendes Ende einer tollen Golfrunde.

2 Angebot(e) unserer Werbepartner, Stand: 28.09.2022

Super Speed Counterweight Stick -
Super Speed Counterweight Stick -
109,99 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand
bei All4Golf

Super Speed Speed Sticks Set
Super Speed Speed Sticks Set
229,99 EUR
inkl. Mwst, zzgl. Versand
bei All4Golf


Heidegolfer-Fazit zum Golfclub am Meer

Mir hat es in Bad Zwischenahn gefallen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Profi-Golferinnen beim LET-Access-Turnier hier viel Spaß hatten, denn der Platz hat das Zeug dazu. Die Löcher sind teilweise recht abwechslungsreich gestaltet und bieten unterschiedliche Herausforderungen.

Mit über 6.000 Metern von gelb gehört der Kurs insgesamt zu den längeren Plätzen, die ich bisher gespielt habe. Das merkt man aber im Grunde gar nicht so richtig, denn es gibt auch einige angenehm kurze Löcher. Die Par 3 variieren von 122 bis knapp 190 Metern, bei den Par 4 und Par fünf gibt es eine ähnliche Bandbreite.

Für jeden etwas dabei

Die meisten Grüns sind eher groß und sanft onduliert. Trotz der Jahreszeit – wie gesagt war ich im späten Herbst vor Ort – haben sie sich sehr treu gespielt und waren vergleichsweise flott. Mir macht das Putten auf solchen Grüns Spaß, aber ich hatte auf unserer Runde auch einen zehn-Meter-Putt gelocht – das verklärt die Erinnerung vielleicht ein wenig.

Wenn ich das Gesamtpaket betrachte, dann kann ich den Platz vom Golfclub am Meer in Bad Zwischenahn wärmstens empfehlen. Aufgrund der Bauart ist er sowohl für eher ungeübte als auch für erfahrene Golfer gut zu spielen. Und natürlich kann man ihn sehr gut zu Fuß bewältigen – es ist alles wirklich, wirklich sehr flach.

Kontakt

Golfclub am Meer e.V.
Ebereschenstrasse 10
26160 Bad Zwischenahn

Telefon 0 44 03 / 62 30 50
sekretariat@golfclub-am-meer.de
www.golfclub-am-meer.de

Bildergalerie

Übrigens

Gespielt habe ich den Platz vom Golfclub am Meer in Bad Zwischenahn am 11. November 2021. Der Bericht spiegelt meine ganz individuelle, persönliche Meinung wider und wurde weder bezahlt noch anders vergütet. Dank der gemeinsamen Runde mit Clubmitglied Nils habe ich ein etwas vergünstigtes Greenfee bezahlt, andere Vorteile habe ich nicht erhalten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.