Review: Edelstahl Golfball-Rack

Welcher Golfer sammelt eigentlich keine Golfbälle? Die Möglichkeiten zur Aufbewahrung reichen von Bodenvasen über Golfball-Sammelregale aus Holz oder Plexiglas bis hin zum hochwertigen Edelstahl Golfball-Rack.

Das Unternehmen „Golf & Steel“ produziert die letztgenannten Edelstahl Golfball-Racks in verschiedenen Variationen und hat mir nun eines der „mittleren“ Modelle zur Verfügung gestellt, damit ich mir eine Meinung bilden kann.

Hochwertig verarbeitet und richtig schick

Das längliche Paket hat mich kurz ins Grübeln gebracht, ob ich vielleicht noch einen neuen Golfschläger bestellt haben könnte, ohne mich daran zu erinnern? Aber ein Blick auf den Absender macht klar: Das ist eine neue Wanddekoration, die ich meiner Frau noch irgendwie verklickern muss.

Ich habe das Edelstahl Golfball-Rack „Slim fit“ mit Platz für elf Bälle bekommen. Zum Lieferumfang gehören neben dem eigentlichen Rack natürlich auch die Wandhalter sowie die notwendigen Schrauben und Dübel. Alles ist ausgesprochen sicher und kuschelig verpackt.

Lieferumfang: Rack, Wandhalter und Befestigungsmaterial

Mein Rack ist ziemlich genau 60 cm breit und für mich überraschend schwer – Edelstahl halt. Die Breite sorgt dafür, dass der Platz schnell gefunden ist: direkt unter meinem schönen Golfkalender vom Verlag PAR (der ist nämlich genau so breit). Die beste Ehefrau der Welt ist einverstanden und ich kann die Bohrmaschine holen.

Wie beim Golf: Präzision ist gefragt

Da das Golfball-Rack und die Wandhalterungen eben aus Edelstahl sind, muss man schon sehr genau messen. Die Bohrlöcher sollten exakt da landen, wo es vorgesehen ist.

Viel Spielraum zum „Schieben“ gibt es nicht, weil das Material eben extrem stabil ist. Für einen Handwerks-Dummy wie mich (ich habe zwei linke Hände, alles Daumen) ist das schon eine gewisse Herausforderung.

Aber mit einem spürbaren Anflug von Stolz kann ich verkünden, dass ich es hinbekommen habe. Und ganz neutral betrachtet: Wenn sogar ich das kann, dann schafft es so ziemlich jeder.

Vorteile und Nachteile vom Edelstahl Golfball-Rack

Rein optisch ist es ein richtiger Hingucker, mein neues Rack. Das Material ist hervorragend verarbeitet und natürlich ausgesprochen stabil. Die Bälle werden prominent ausgestellt und präsentiert, wenn man den entsprechenden Platz an der Wand hat. 

Andererseits ist genau das eben auch der Haken: Platz. Wer zu denjenigen gehört, die viele Bälle gesammelt haben, der muss schon einige dieser Racks anschrauben, die aufgrund ihrer Bauart natürlich etwas mehr Raum benötigen. Ein Staubfeudel wäre dann übrigens eine sinnvolle Zusatzanschaffung.

 

Auf der Plusseite muss man dagegen die Langlebigkeit aufführen. Bis auf Fingerabdrücke (putzen!) oder mögliche Kratzer (für die man sich aber anstrengen muss) ist das Edelstahl Golfball-Rack ziemlich unkaputtbar. Das schlägt sich andererseits auch im Preis wieder – ganz billig sind die Racks in den verschiedenen Varianten halt nicht.

Heidegolfer-Fazit zum Edelstahl Golfball-Rack

Ich finde das Rack richtig gut – optisch ist es eine ganz andere Nummer als meine Plexiglas-Regale im Flur. Der Anbau geht einfach von der Hand, wenn man mit Bohrmaschine und Wasserwaage umgehen kann. 

Geschenk meiner Frau: Skull-Bälle

Da ich noch viele Logobälle sammeln möchte, kommt es bei mir allerdings nicht für die „Menge“, sondern eher für besondere Bälle in Frage. Meine ersten beiden Golfbälle vom Schnupperkurs, mein eigener Logoball und andere von Bedeutung.

Zwei freie Plätze für einen Eagle- oder Hole-in-One-Ball habe ich vorsichtshalber auch noch gelassen (man wird ja wohl noch etwas träumen dürfen). Und genau für so etwas, also um besondere Bälle besonders elegant auszustellen, finde ich das Edelstahl Golfball-Rack ziemlich perfekt.

Es gibt noch weitere Ausführungen von „Golf & Steel“, die ich allesamt spannend finde. Neben meinem 11-Ball-Rack gibt es noch die breitere Variante für 21 Bälle. Außerdem gibt es statt der Variante „slim fit“ noch eine etwas höhere, auf der dann auch Platz für eine individuelle Gravur ist.

Dazu bietet das Unternehmen verschiedene kleinere Tisch-Displays an, die für vier, fünf, sechs oder neun Bälle gedacht sind. Alles in der gleichen hochwertigen Edelstahl-Ausführung, versteht sich. Preislich bewegt sich das Angebot zwischen 35 Euro (für das 4er-Tisch-Display) und 125 Euro (für das große 21-Ball Wand-Regal).

Über das persönliche Peis-Leistungs-Verhältnis muss natürlich jeder für sich individuell entscheiden. Meine Ausführung des Edelstahl Golfball-Racks liegt bei 79 Euro und das ist aus meiner Sicht noch akzeptabel. Aber wie gesagt: das mag jeder für sich beurteilen.

Übrigens

Der Bericht spiegelt ausschließlich meine individuelle Meinung wieder. Das Edelstahl Golfball-Rack wurde mir von „Golf & Steel“ kostenfrei zur Verfügung gestellt, Einfluss auf den Bericht hatte dies nicht. Anforderungen oder Wünsche bezüglich des Textes wurden nicht an mich gerichtet (das hätte auch nichts gebracht).

2 Kommentare

  1. Sieht echt schick aus, aber eben nur für die ganz besonderen Bälle. Könnte mir eigentlich jetzt, nachdem ich deinen Text gelesen habe, in den A. beißen, dass ich meinen allerersten Ball nicht aufgehoben habe.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.