Mehr Geschenke für Golfer zu Weihnachten

Es ist kalt, nass und ungemütlich vor der Tür – außerdem steht da ja auch noch Weihnachten davor. Ein Grund mehr, die Augen nach weiteren Geschenkmöglichkeiten offen zu halten. Deshalb gibt es hier noch ein paar weitere Ideen für Golfer Geschenke zu Weihnachten – und natürlich zu jeder anderen Gelegenheit.

Der kleine Golfmentalcoach – das Buch

Buch "Der kleine Golfmentalcoach" als Geschenk für Golfer zu Weihnachten

Martin Schütt ist Golfmentalcoach. Seine Erfahrungen der letzten Jahre und seine eigenen Routinen und Gedanken zu dem Thema hat er nun in ein Buch „gegossen“.

Das Thema Mentaltraining ist bei vielen Amateurgolfern noch immer mit Vorbehalten behaftet, wer sich aber damit beschäftigt, der berichtet eigentlich immer von deutlichen Fortschritten in seinem Spiel.

Die wichtigste Entfernung beim Golf sind die paar Zentimeter zwischen den Ohren, heißt es. Wer sich ernsthaft darauf einlassen will, auch hier mit dem „Training“ anzufangen, für den ist das Buch eine gute Idee.

Zusatztipp: Ich lese das Buch aktuell selbst, einen ausführlichen Bericht wird es später noch hier im Blog geben. Abonniert ihn besten per Mail, dann verpasst Ihr das nicht.


Individualisierbare Griffe von my-grip.com

Der Griff ist die direkte und einzige Verbindung zwischen Spieler und Schläger. Es gibt viele verschiedene Anbieter für Golfgriffe, ganz neu aber ist das Angebot von my-grips.com: personalisierte Griffe.

Zur Auswahl stehen mit dem PMG One und PMG Two zwei verschiedene Varianten aus einer speziellen Gummimischung bzw. aus Cord. Beide wiederum gibt es in unterschiedlichen Farben, vom dezenten Schwarz oder Gau bis hin zum knalligen Grün oder Pink.

Zur Individualisierung kann ein freies Feld an den Griffen bedruckt werden, zum Beispiel mit dem Namen des Inhabers oder einem kurzen anderen Text – „Fooore!“ böte sich bei meinem Driver zum Beispiel auch an… 😉


RST OnePuttBasic Putting Trainingshilfe Set

Putten ist am einfachsten zu trainieren und hier kann man zumindest theoretisch auch die meisten Schläge gutmachen. Wie werden zwar nie so weit driven wie McIlroy oder DeChambeau, aber wir können richtig gut beim Putten werden – wenn wir es nur üben.

Eine tolle Hilfe sind Puttingtools – in Verbindung mit einer Puttingmatte kann man im Winter sehr viel für sein Golfspiel machen. Ganz einfach nebenbei mit nur ein paar Minuten pro Tag gewinnt man so die Sicherheit, die am Ende auf dem Grün den Unterschied ausmachen können.

Ganz frisch von mir getestet (hier findet ihr den Testbericht) kann ich euch das RST EasyPuttBasic ans Herz legen. Es ist speziell für die verhassten „Wadenbeißer“-Putts aus knapp unter einem Meter ausgerichtet und macht nebenbei auch noch richtig Spaß.

Die Trainingshilfe ist verfügbar entweder als Einzelstück für knapp 23 Euro oder zusammen mit einer Puttingmatte (kurz) als Set-Angebot für rund 60 Euro.


Puttingmatte

Ja, da gibt es günstige und etwas kostspieligere Varianten. Grundsätzlich kann ich drei verschiedene Matten empfehlen, die in unterschiedlichen Preisregionen zuhause sind. Naturgemäß steigt die Qualität mit dem Preis, trotzdem haben alle drei ihre Daseinsberechtigung – auch je nach Anspruch und Budget.

Pure 2Improve Puttingmatte – der Budgetschoner

Die günstigste Matte, die ich empfehlen kann, ist von Pure 2Improve. In der Version mit 3 Metern Länge und 65 cm Breite liegt sie bei deutlich unter 100 Euro und ist damit preislich attraktiv. Mit verschiedenen Zielzonen und farbig markierten Bereichen bietet sie eine gute Trainingsoption im heimischen Wohnzimmer (oder Keller oder Schlafzimmer oder wo auch immer).

Die Oberfläche ist zumindest grünähnlich und für das grundsätzliche Training geeignet. Wer leichte Breaks simulieren will, der legt einfach etwas flaches – ein schmales Buch zum Beispiel – seitlich unter die Matte und schon ist eine leichte Schräge vorhanden. Um die Matte zu verstauen kann man sie platzsparend zusammenrollen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


Best Track Puttingmatte – die gute Mittelklasse

Ein wenig über 100 Euro kosten die Puttingmatten von Best Track, die es in zwei verschiedenen Ausführungen gibt. Die kleinere Version ist 3 Meter lang und 70 cm breit. Aus meiner Sicht ist diese Matte grundsätzlich ordentlich und bietet eine gute Kombination aus Preis und Leistung.

Die Oberfläche ist weich und bietet den Vorteil, dass die Spur des Balls zu sehen ist, wenn er darüber gerollt ist. Am Ende wird über eine Schaumstoff-Begrenzung verhindert, dass der Ball über das Ende hinausläuft – abgesehen davon, dass dieser Putt dann ohnehin viel zu schnell gewesen wäre.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden


Private Greens Puttingmatte – die beste

Ich gebe zu, mit rund 300 Euro ist mein Favorit kein Schnapper, aber aus meiner Sicht ist es die mit Abstand beste Puttingmatte, die man sich als Golfer zulegen kann. Die hochwertige Verarbeitung und das verwendete Material sind den Preis absolut wert.

Private Greens Puttingmatte als Geschenk für Golfer zu Weihnachten

Die Puttingmatten von Private Greens bieten das Gefühl eines echten Grüns – der Roll ist vergleichbar und auch das Tempo stimmt ziemlich mit dem unserer Grüns in Celle überein. Die Fasern der Matte sind so gut, dass sie sogar Spin annimmt, wenn man den Ball darauf chippt – spätestens hierbei gelangen die anderen Modelle an ihre Grenzen.

Dass die Matte auch noch wettertauglich ist und also genauso im Garten verwendet werden kann, ist ein weiterer Pluspunkt, bei dem die günstigeren Modelle nicht mithalten können.

Von daher: Ja, es ist eine kleine Investition, aber aus meiner Sicht eine lohnenswerte. Und nein, ich bekomme von Private Greens keinen Cent… 😉

Es gibt die Matte übrigens in verschiedenen Größe, die von mir angesprochene Version ist 4 Meter lang und 90 cm breit. Das reicht zum realistischen Putttraining für zuhause meiner Meinung nach aus.


Easy-Click biegsame Alignment Sticks

Anstatt sich für Übungen zum kurzen Spiel einen Zielbereich mühsam mit Tees abzustecken kann man die biegsamen Alignment Sticks von Easy-Click innerhalb ganz leicht ineinander stecken und so einen Kreis „bauen“.

Die Sticks sind aus Fiberglas und dadurch leicht, biegsam und trotzdem stabil. An einem Ende befindet sich eine Hülse, in die das Ende eines zweiten Sticks gesteckt werden kann, um beide zu verbinden. Ein Set besteht aus zwölf Stäben unterschiedlicher Länge von gut 45 cm bis knapp 130 cm.

Durch die variable Kombinationsmöglichkeit der Easy-Click-Sticks lassen sich unterschiedlich große Zielkreise zusammenstecken – einzelne oder mehrere. Um gezielt am kurzen Spiel – Putten, Chippen, Pitchen – zu arbeiten, können damit Ziele oder Trefferbereiche markiert und eingegrenzt werden.


Blog per Mail abonnieren

Verpasst keine neuen Blogartikel mehr! Ganz einfach hier anmelden und schon habt Ihr den Blog abonniert. Ich schicke kein Spam rum (ich will Euch ja nicht nerven), sondern Ihr bekommt nur immer dann eine kurze Info, wenn es Neuigkeiten im Blog gibt. Bequem per Mail und natürlich für umme.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.