Über mich

Ich bin Familienmensch – und leider golfsüchtig. Wenn ich könnte, würde ich jeden Tag auf dem Platz stehen. Vermutlich.

Dabei mache ich im „richtigen Leben“ das Marketing in einer Volksbank (und erfülle also mindestens ein Golfer-Klischee: jemand aus ’ner Bank), bin überaus glücklich verheiratet mit der besten Ehefrau der Welt und habe zwei tolle Kinder. Mein Tag wäre also vermutlich auch so schon ausgefüllt genug, ohne Golf.

Aber trotzdem: Wenn ich einen Schläger in der Hand halte, den Ball anspreche und (inklusive Stoßgebet) darauf hoffe, ihn endlich wieder einmal richtig gut zu treffen, dann ist alles andere irgendwie Nebensache.

Dabei ist tatsächlich die beste Ehefrau der Welt schuld daran, dass es mit mir überhaupt soweit gekommen ist – sie hat mich verführt. Also zum Golf. Auch. 😉
Wie unsere Beziehung – also die vom Golfen und mir – angefangen hat, das lest Ihr hier: Wie alles anfing und Wie alles anfing (2).

Ich bin übrigens eher der Durchschnittsgolfer und hacke manchmal auch ordentlich über den Platz. Aber immer wieder mal gelingen mir vernünftige Runden – auch wenn ich weiß, dass da noch viel Potenzial für besseres Spiel schlummert. Nimmt man das Handicap als Maßstab, so schaut die Entwicklung so aus:

Meine Handicapentwicklung aktuell

Parallel dazu bietet mein GameGolf-Profil einen Überblick über alle getrackten Runden, seit ich mir das GG-System im August 2016 zugelegt habe…