Heidegolfer

Der Blog für Otto-Normalgolfer
Verschiedenes

Ein Dutzend Fragen an … Fabian Bünker

Unter „Ein Dutzend Fragen an…“ möchte ich gerne Golf-Pros, Golf-Blogger und andere Leute aus dem Golf-Umfeld kurz vorstellen. Die Fragen variieren sicherlich je nach Interviewpartner, aber grundsätzlich geht es mir darum, zumindest einen kurzen Blick auf „den Menschen“ zu werfen.

Fabian BünkerDen Anfang macht Fabian Bünker. Fabian ist als PGA Pro aktuell hauptamtlicher Landestrainer für den Golf-Verband Niedersachsen- Bremen (und hier für die Betreuung der Kaderspieler im Training und Wettkampf verantwortlich), Blogger (seinen Blog „Up & Down“ kann ich nur wärmstens empfehlen) und betreibt die Facebookgruppe „Erfolgreich golfen – Deine Golftrainingsgruppe“ mit knapp 2.000 Mitgliedern.

Als erfahrener Trainer ist er naturgemäß ein gefragter Experte in diversen Publikationen wie zum Beispiel Golf.de, Golfpost, Golfjournal und schreibt als Gastautor in mehreren Golfblogs. Außerdem betreibt er mit „Golfmaniacs.de“ einen Onlineshop für Kinder-Golfequipment. auf dem ebenfalls ein Blog zum Thema Kindergolf zu finden ist.

Erst einmal vielen Dank, Fabian, dass Du Dir die Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten.
Wann hast Du mit dem Golfen angefangen und wie ist es dazu gekommen?

1986, als ich 6 Jahre alt war im GLC Nordkirchen (zwischen Dortmund und Münster). Meine Eltern haben zu der Zeit mit dem Golfen angefange und haben mich einfach im Jugendtraining angemeldet. Zu Beginn hatte ich keinen Bock auf Golf. Aber irgendwie habe ich doch immer weiter gespielt und nach 1- 2 Jahren hat mich dann der Ehrgeiz gepackt. Ich habe dann meine Platzfreigabe erspielt und dann ging es irgendwie Schlag auf Schlag.

Warum hast Du Dich dann dazu entschieden, Golf-Pro zu werden?

Eigentlich wollte ich Playing Pro werden und habe nach meiner Amateurzeit auf anraten von Frank Adamowicz eine Ausbildung bei ihm und Mark Mattheis in St. Leon- Rot begonnen. Das Ziel war es, nebenbei Turniere als Pro zu spielen und nach der Ausbildung dann den Schritt Richtung Playing Pro zu machen. Ich habe dann aber gemerkt, dass mir der Job als Teaching Pro wahnsinnig viel Spaß macht und ich darin wahrscheinlich erfolgreicher sein werde als als Playing Pro.

War das im Nachhinein betrachtet die richtige Entscheidung?

Absolut. Für den Tipp und die Zeit in St. Leon- Rot bin ich Frank heute noch dankbar.

Wie oft kannst Du überhaupt noch selbst eine Runde spielen?

Ich versuche ab und zu im Training mitzuspielen und freue mich schon, wenn meine zwei Kinder soweit sind, dass sie ein Eis auf dem Golfplatz gegen ihren Papa gewinnen können/ wollen.

Genießt Du so eine Privatrunde dann besonders oder ist „der Pro im Hinterkopf“ immer dabei?

Absolut. Dabei kann ich total abschalten. Der „Pro“ ist dann ganz weit weg:).

Wie gut war Deine beste Golfrunde bisher?

6 unter Par in der Schweiz bei den Internationalen Schweizer Amateurmeisterschaften.

Hast Du schon einmal ein Hole-in-One geschafft? Wenn ja, wo und wie?

Neeeeeeeein! 30 Jahre Golf und kein Hole-in-One. Ist das zu glauben. Aber, ich habe noch Zeit. Mein Lehrmeister Frank Adamowicz hat erst nach 40 Jahren sein erstes Ass geschlagen.

Welcher ist bisher Dein Lieblingsgolfplatz, den Du gespielt hast?

Schwer zu sagen, weil es so viele tolle Plätze waren, die ich spielen durfte. Am meisten genieße ich es aber, auf den Plätzen meiner Jugend (GLC Nordkirchen, GC Münster Wilkinghege) zu spielen.

Welchen Platz möchtest Du gerne irgendwann auf jeden Fall noch spielen?

Keine Frage: Augusta.

Mit wem würdest Du gerne einmal eine Golfrunde spielen und warum?

Mit meiner Frau, weil wir viel zu selten dazu kommen. Meiner Tochter und meinem Sohn (das dauert leider noch etwas) und Wynton Rufer (Ex-Fussballer bei Werder Bremen), weil ich glaube, dass er ein total witziger Typ und einfach cool ist (man erinnere sich nur an seine Elfmeter).

Was machen Golf-Anfänger am häufigsten falsch (typischer Anfängerfehler)?

Nach der Platzfreigabe aufhören Trainerstunden zu nehmen. Dann geht es doch erst richtig los und ein guter Coach verkürzt die Lernzeit!

Gibt es einen Tipp, den Du jedem Golfer mitgeben möchtest?

Erwartungslos spielen! Schlag für Schlag und einfach Spaß haben. „It is just another walk in the park“ wie Moe Norman immer sagte.

Vielen Dank für Deine Antworten und allzeit schönes Spiel!

Kommentar verfassen