Heidegolfer

Der Blog für Otto-Normalgolfer
Verschiedenes

Ein Dutzend Fragen an … Patrick Klemm

In dieser Serie stelle ich Golf-Pros, Golf-Blogger und andere Persönlichkeiten aus der Golf-Welt vor.

Diesmal geht es um Patrick Klemm aus Nürnberg. Patrick ist fully qualified PGA Professional, Unternehmer und Erfinder. Er betreibt seine Golfschule im Golfclub Lauterhofen.

Unter dem Label One Under hat er zusätzlich einen Webshop für Golfartikel, darunter auch die von ihm kreierten One-Under-Golfgürtel. Seine bekannteste Erfindung aber ist der nach ihm benannte Putter: KLEMM – der stehende Putter.

Den werde ich im Laufe des Jahres auch noch einmal genauer unter die Lupe nehmen, jetzt geht es aber erst einmal um seinen Erfinder, den Golf-Pro Patrick Klemm.

Vielen Dank, Patrick, dass Du Dich bereit erklärt hast, mir mein Dutzend Fragen zu beantworten.

Wann hast Du mit dem Golfen angefangen und wie ist es dazu gekommen?

Ich war mit meinem Onkel und Cousin in Zirndorf im Playmobil Park um uns dort zu Vergnügen. Auch gab es dort eine kleine Driving Range im Playmobil Format. Dies hat mich begeistert und fasziniert. So bin ich dann daheim, in der Fränkischen Schweiz, angekommen mit meinem Fahrrad im Alter von 13 Jahren zum Golfplatz Pottenstein gefahren und meinte zu der Dame im Büro: „Ich möchte gerne Golfen“. Als Antwort kam zurück: „Das kannst du dir nicht leisten“. Ab dem Moment wollte ich es umso mehr ;-

Warum hast Du Dich dann dazu entschieden, Golf-Pro zu werden?

Meine anfängliche Idee war, dass ich dann jeden Tag auf dem Golfplatz verbringen kann und Golfen kann. Nur leider ist dies nicht immer so der Fall.

War das im Nachhinein betrachtet die richtige Entscheidung?

Natürlich, ich würde es immer wieder machen.

Wie oft kannst Du überhaupt noch selbst eine Runde spielen?

Gerne gehe ich mit Schülern, meinem Pro Kollegen, meinen Eltern oder meiner Frau auf die Runde. Am Anfang in der Saison bin ich da schon konsequent und spiele ca. 2-3 mal 9 Loch. Gegen Ende schwächt es ab, was ich diese Saison versuche zu vermeiden.

Genießt Du so eine Privatrunde dann besonders oder ist „der Pro im Hinterkopf“ immer dabei?

Jede Golfrunde genieße ich. Auf dem Golfplatz kann ich immer total abschalten.

Wie gut war Deine beste Golfrunde bisher?

69 Schläge in Pottenstein

Hast Du schon einmal ein Hole-in-One geschafft? Wenn ja, wo und wie?

Leider noch nicht, das mache ich diese Saison 😉

Welcher ist bisher Dein Lieblingsgolfplatz, den Du gespielt hast?

Winston Links, wobei ich im Grunde alle Links Plätze liebe.

Welchen Platz möchtest Du gerne irgendwann auf jeden Fall noch spielen?

St. Andrews Old Course

Mit wem würdest Du gerne einmal eine Golfrunde spielen und warum?

Es geht mir nicht um eine Berühmtheit, wichtig ist mir, dass es herzliche und sympathische Menschen sind, die diesen Moment genießen.

Was machen Golf-Anfänger am häufigsten falsch (typischer Anfängerfehler)?

Es gibt ja so ein paar hartnäckige Mythen, die uns Golflehrern die Arbeit nie ausgehen lassen 😉 Dazu zählt zum Beispiel, den Kopf nach dem Treffmoment unten zu lassen.

Wie geht Dein Satz weiter: „Golf ist der beste Sport, weil…“?

…man völlig abschalten kann – genau wie bei einer Meditation.

Vielen Dank, Patrick, für Deine Antworten und allzeit schönes Spiel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.